REZENSION || PAPER PRINCESS - DIE VERSUCHUNG ~ ERIN WATT




INHALT
Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

MEINE MEINUNG

Hey ihr Lieben! Ich hoffe, ihr hattet alle zwei schöne Ostertage, und habt sie mit euren Lieben genossen. Meine Tage waren ziemlich entspannt, und ich habe recht viel gelesen, und mit dabei war ,,Paper Princess", welches ich nur so verschlungen habe. Heute würde ich euch gerne meine Meinung zu dem Buch mitteilen.



TITEL

Der Name ,,Paper Princess" hört sich schon sehr edel und königlich an, was für mich immer ein kleiner Pluspunkt ist, da ich Geschichten mit Prinzessinnen einfach liebe. Den Untertitel hätte man sich meiner Meinung nach sparen können, da alle drei Bände der Trilogie sowieso einen anderen Titel tragen.



COVER
Auch das Cover ist einfach nur traumhaft schön, und super mädchenhaft. Die Krone spiegelt perfekt den königlichen Titel wider. Auch die Aufmachung des Buches gefällt mir richtig gut, da ich das Paperback-Format gerne habe, aber auch die Innengestaltung mit einem Zitat ist sehr gelungen, und macht Lust auf mehr. 



IDEE

Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich nicht ganz, wie ich das Buch einschätzen sollte, aber eines war klar: Ich musste es unbedingt haben! Das Buch scheint anfangs wieder den typischen Aufbau zu haben, mit einem Goodgirl und dem Badboy, welcher einer der fünf Royal-Söhne von Callum, Ella's Vormund ist. Ella wird aus ihrem alten Leben herausgerissen, und wohnt plötzlich in dem Palast der Familie Royal, wo sie die fünf Jungs trifft. Sie alle sind bekannt in der Stadt, fast schon berühmt, und haben in der Highschool das Sagen. 

Einer der Royal-Söhne hat es Ella ganz besonders angetan, denn zwischen den beiden funkt es heftig, doch auch hier ist wieder eine Liebe, die nicht sein darf. Nach Lesen des Klappentextes wollte ich natürlich wissen, wie das Leben dort aussehen würde, und ob die Royals mich wirklich ruinieren würden, wie der Klappentext schon ankündigt...



UMSETZUNG

Wow...einfach nur wow. Das Buch hat mich wirklich beeindruckt und einfach nur umgehauen, es macht süchtig! Die Geschichte ließ sich nicht nur unglaublich flüssig lesen, nein, man hatte das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen. Die Royals haben mich süchtig gemacht, und ich konnte gar nicht mehr aufhören. Beim Lesen vergaß ich alles um mich herum, und fieberte immer wieder mit der Protagonistin mit. Ella hat es nicht immer leicht gehabt, denn ihre eigentliche Familie ist ziemlich zerstört... Gleich zu Beginn lernt sie Callum's Söhne Reed, Easton, Sawyer, Sebastian und Gideon kennen. Die Jungs machen ihr Leben nicht unbedingt schwerer, wenn nicht machen sie es zur Hölle, denn durch ihr neues Leben muss Ella ihre Unabhängigkeit abgeben, und aufpassen, was sie macht, obwohl es ihr eigentlich ganz egal ist, was andere von ihr denken.



Man sollte sich einfach auf die Geschichte einlassen, und die ganze Zeit im Hinterkopf haben, dass es unrealistisch ist, denn wer hier versucht, logisch zu denken, scheitert leider. Ich meine, wer wird plötzlich aus seinem Leben gerissen und wohnt dann bei einem Multimillionär mit fünf Söhnen, welche den Nachnamen Royal tragen? Bei einigen Handlungen fand ich das Handeln von der Protagonistin nicht ganz richtig, aber ich schätze mal, dass es an vielen Stellen Absicht war.

  

SCHREIBSTIL

Beim Schreibstil muss ich leider einen Punkt abziehen, denn der hat mich Anfangs an einigen Stellen aufgeregt. Ausrufezeichen sind ja schön und gut, aber man muss es auch nicht übertreiben, und hinter jeden Ruf ein fettes Ausrufezeichen setzten, um es zu unterstreichen. Außerdem fand ich den Satzbau leider teilweise etwas merkwürdig, aber vielleicht liegt das auch an der Übersetzung. 

 Ansonsten aber lässt sich das Buch sehr schnell und flüssig lesen, da es nicht sonderlich anspruchsvoll ist.



CHARAKTERE
In ,,Paper Princess" lernt man einen Charakter nach dem nächsten kennen, denn da war Erin Watt nicht "sparsam". Gleich am Anfang gibt es mehrere Protagonisten, welche später aber gar nicht mehr auftauchen. Ich fand es zu Anfang ein wenig schwierig, mir alle Namen der Royals zu merken, dann noch hier eine Bekannte und da jemand Neues. 

Ella ist ein sehr liebes Mädchen, was mit ihren siebzehn Jahren schon viel durchmachen musste. Teilweise fand ich sie etwas naiv, da sie gar nicht richtig über manche Handlungen nachgedacht hat. Nach einiger Zeit habe ich die Royal-Brüder auch irgendwie ins Herz geschlossen, obwohl sie sich erst als richtige *** herausgestellt haben. Ich finde sie insgesamt aber ziemlich cool, da sie alle immer total lässig drauf sind, und auch Humor haben. Valerie fand ich super sympathisch. Sie ist eine gute Freundin auf der Astor High für Ella geworden, und unterstützt sie in allem.



AUTORINNEN

Erin Watt ist ein Pseudonym, das für zwei amerikanische Bestsellerautorinnen steht. Sie verbindet ihre Liebe zu Büchern und zum Schreiben. Die "Paper"-Reihe ist ihr erstes gemeinsames Projekt, das im Sturm die Bestsellerlisten der USA eroberte.



GESAMTEINDRUCK
,,Paper Princess" ist eine richtig tolle Geschichte, auf die man sich erstmal einlassen muss. Für mich war es eine neue Idee, welche keine typische Goodgirl-Badboy-Romanze beinhaltet. Ich denke, dass es allen Cinderella-Fans gefallen wird, die gerne New-Adult lesen. 

Ich kann es kaum abwarten, mir bald den zweiten Band zu holen, denn es endet mit einem miesen Cliffhanger, welcher Lust auf mehr macht. 


Keine Kommentare